26.02.2016

Infobrief Februar 2016

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

anbei erhältst Du unseren Februar- Newsletter.

Mit solidarischen Grüßen,

Team GewerkschafterInnen wählen links

AUS AKTUELLEM ANLASS

GewerkschafterInnen wählen links – natürlich auch in Baden-Württemberg!

Zur Landtagswahl am 13. März rufen viele GewerkschafterInnen dazu auf, DIE LINKE zu wählen. Den Aufruf & die Möglichkeit, online zu unterzeichnen, findet ihr unter diesem Link:

http://bw.gewerkschafterinnen-waehlen-links.de/

…und natürlich auf der entsprechenden facebook-Seite, die gerne auch noch mehr „Likes“ vertragen kann: https://www.facebook.com/wirwaehlenlinks/?ref=aymt_homepage_panel

Das muss drin sein: Mehr Personal im Krankenhaus!

Die Kampagne der LINKEN startet mit einem neuen Schwertpunkt in die nächste Phase. Insgesamt fehlen in Deutschland 100.000 Pflegekräfte, zudem Ärzte und technisches Personal. Am 7. März werden die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger die Aktionsphase einläuten. Vom internationalen Frauentag am 8. März bis zum Tag der Arbeit am 1. Mai wird die Forderung nach mehr Personal für Pflege und Gesundheit mit vielfältigen Aktivitäten begleitet werden. Materialien zum Download gibt’s hier.

AUS DEM BUNDESTAG

Befristungsirrsinn im Öffentlichen Dienst

Wer einen gut bezahlten Job will, geht in die Privatwirtschaft. Wer einen sicheren Job will, geht in den öffentlichen Dienst. Was früher galt, hat sich längst überholt – der Staat setzt sich selbst schachmatt: Heute schon ist jeder Zehnte im Öffentlichen Dienst befristet, die Hälfte von ihnen junge Leute im Alter von 25 bis 34. Von den über 5 Millionen Beschäftigten im öffentlichen Dienst, geht die Hälfte bis 2030 in Rente. Trotzdem erfolgt heute jede zweite Neueinstellung befristet. Eine kurze Auswertung der Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der LINKEN findet ihr hier, den Antrag mit den Forderungen der Linksfraktion hier.

Mehr Personal in Gesundheit und Pflege

Die Bundespolitik hat Krankenhäuser und Pflegedienste in einen Wettbewerb gestellt. Längst gibt es "gefährliche" Pflege und menschenunwürdige Zustände. Es ist höchste Zeit für eine am Gemeinwohl und an den Bedarfen ausgerichtete Gesundheits- und Pflegepolitik- dies fordert die Linksfraktion aktuell in ihrem Antrag. Der Schlüssel für gute Pflege ist gute Arbeit.

TERMINE

Bundestreffen AG Betrieb & Gewerkschaft, 12./13. März, Magdeburg

Themen des ersten Bundestreffen 2016 sind die Vorbereitung des Bundesparteitags am 28./29. Mai 2016 in Magdeburg und die Mitarbeit im bundesweiten Aktionsbündnis »Krankenhaus statt Fabrik«. Der neue BundessprecherInnen-Rat informiert über die Arbeitsplanung und Aufgabenverteilung. Außerdem wird es eine Nachwahl zum BundessprecherInnen-Rat geben.

Samstag ab 12 Uhr bis Sonntag 12 Uhr, Jugendherberge Magdeburg, Leiterstr. 10, 39104 Magdeburg

Aktionskonferenz „Das muss drin sein“, 15./16. April 2016, Berlin

Am 15. und 16. April findet auf dem GLS Campus in Berlin die bundesweite Aktionskonferenz zur Kampagne ‚Das muss drin sein.‘ statt. Dort soll eine erste Bilanz gezogen und weitergeplant werden. Anmeldungensind ab sofort möglich. Die Aktionskonferenz richtet sich an alle Unterstützerinnen und Unterstützer der Kampagne und natürlich auch an alle, die künftig aktiv werden wollen. Mit dabei sein werden unter anderem die LINKE-Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger, Klaus Dörre (Uni Jena), Ulrich Schneider (Paritätischer Wohlfahrtsverband) und viele mehr.

Linke Politik konkret, 6.-10. Juni 2016

Die Veranstaltung der Linksfraktion im Bundestag gibt jungen GewerkschafterInnen nun bereits zum 7. Mal Einblicke in die praktische Entstehung parlamentarischer Initiativen, stellt linke Politik im Bundestag vor und zeigt die Einflussmöglichkeiten von Gewerkschaften auf. Programm & Anmeldeformular findet ihr hier. Anmeldeschluss ist der 1. April.

Erneuerung durch Streik III, 30.9.-2.10.2016, Frankfurt

Die 3. Konferenz zu gewerkschaftlicher Erneuerung („Streikkonferenz“) findet vom 30. September – 2. Oktober 2016 in den Räumen der Universität Frankfurt statt. Wir hoffen, erneut einen lebendigen, überregionalen und branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch zwischen haupt- und ehrenamtlichen GewerkschafterInnen, kritischen WissenschaftlerInnen und politisch Aktiven mit vielen hundert TeilnehmerInnen organisieren zu können.

Nähere Informationen zu Mitveranstaltern und Programm erfolgen in Kürze hier: www.rosalux.de/streikkonferenz

PUBLIKATIONEN

Standpunktepapier der Rosa-Luxemburg-Stiftung von Ingo Matuschek: „Substanzielle Umgestaltung der Arbeitsgesellschaft. Zu den politischen Herausforderungen des Rationalisierungskonzepts «Industrie 4.0».“

http://www.rosalux.de/publication/42049/substanzielle-umgestaltung-der-arbeitsgesellschaft.html