04.04.2016

Infobrief Fruehjahr 2016

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

anbei erhältst Du unseren Frühjahrsnewsletter.

Mit solidarischen Grüßen,

Team GewerkschafterInnen wählen links

AUS AKTUELLEM ANLASS

Aufstehen gegen Rassismus!

Nach den drei Landtagswahlen, bei denen die AfD überall zweistellig in die Landtage einzog, ging ein breites Bündnis aus GewerkschafterInnen, WissenschaftlerInnen, PolitikerInnen und KünstlerInnen mit einem Aufruf „Aufstehen gegen Rassismus!“ an die Öffentlichkeit. Den Aufruf findet ihr hier und könnt ihn dort auch direkt unterzeichnen. Das gleichnamige Bündnis möchte mit dem Aufruf eine Kampagne gegen den aktuell stattfindenden Rechtsruck in der Bundesrepublik starten. Dazu gehört auch eine Aktionskonferenz am 23./24. April in Frankfurt (siehe Termine), auf der weitere Aktivitäten geplant werden sollen.

AUS DEM BUNDESTAG

Immer mehr Menschen sind auf Zweitjobs angewiesen

Jutta Krellmann und die Fraktion DIE LINKE. im Bundestag haben die Bundesregierung nach der Entwicklung von Minijobs in Deutschland seit 2005 gefragt. Neben der allgemeinen Zunahme von Minijobs erschreckt die steigende Zahl derjenigen, die den Minijob zusätzlich zu ihrem Hauptberuf ausüben, um ihre Existenz zu sichern, ebenso wie die hohe Zahl junger Beschäftigter, die ausschließlich in Minijobs arbeiten. Die Auswertung der Antwort der Bundesregierung findet ihr hier.

Unterstützung für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst

Die erste Verhandlungsrunde für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst endete ergebnislos. Die Linksfraktion im Bundestag unterstützt die Forderungen der Gewerkschaften und hat dazu u.a. ein Flugblatt erstellt, das ihr hier finden könnt.

TERMINE

Aktionskonferenz „Das muss drin sein“, 15./16. April 2016, Berlin

Am 15. und 16. April findet auf dem GLS Campus in Berlin die bundesweite Aktionskonferenz zur Kampagne ‚Das muss drin sein.‘ statt. Dort soll eine erste Bilanz gezogen und weitergeplant werden. Anmeldungensind ab sofort möglich. Die Aktionskonferenz richtet sich an alle Unterstützerinnen und Unterstützer der Kampagne und natürlich auch an alle, die künftig aktiv werden wollen. Mit dabei sein werden unter anderem die LINKE-Vorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger, Klaus Dörre (Uni Jena), Ulrich Schneider (Paritätischer Wohlfahrtsverband) und viele mehr.

TTIP-Demo, 23. April 2016, Hannover

„Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“ – unter diesem Motto ruft ein breites Bündnis anlässlich des Besuchs von Obama und Merkel auf der Hannover-Messe zur Demo gegen den Abschluss von TTIP & CETA. Weitere Infos zu Anreise usw. findet ihr hier.

=>23.04.2016, 12 Uhr, Opernplatz, Hannover

Aktionskonferenz Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus!“, 23./24. April, Frankfurt/Mai

Auf der Aktionskonferenz im Frankfurter Gewerkschaftshaus wollen Aktive und Organisationen die nächsten Schritte des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“ diskutieren. Geplant ist eine bundesweite Aufklärungskampagne gegen Rassismus und die AfD, die mit lokalen Aktionen verknüpft werden soll. Auch Vorschläge wie eine mögliche bundesweite Mobilisierung gegen den Bundesparteitag der AfD oder größere Kulturevents (Konzerte etc.) sollen bei der Konferenz diskutiert werden. Das Programm findet ihr hier.

=>23.04.2016, 18:00 Uhr bis 24.04.2016 16:00 Uhr

Erneuerung durch Streik III, 30.9.-02.10.2016, Frankfurt/ Main

Die Konferenz „GEMEINSAM GEWINNEN. Beteiligung organisieren, prekäre Beschäftigung bekämpfen, Durchsetzungsfähigkeit stärken. Erneuerung durch Streik III“ findet vom 30.09. bis 02.10.2016 in Frankfurt/ Main statt. Auf der Konferenz sollen haupt- und ehrenamtliche Gewerkschaftsaktive und WissenschaftlerInnen zusammen kommen, Erfahrungen aus der Gewerkschaftsarbeit auswerten, voneinander lernen und über innovative Strategien, Konfliktformen und Beteiligungsmöglichkeiten diskutieren.

Hier findet ihr den Ankündigungsflyer mit den wichtigsten Informationen. Weitere Flyer zum Verteilen an Kolleginnen und Kollegen können bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung bestellt werden (Email an zeise@rosalux.de )

PUBLIKATIONEN

„Industrie 4.0, Arbeit 4.0 – Gesellschaft 4.0?“ Eine Literaturstudie von Ingo Matuschek

Unter den Schlagworten «Industrie 4.0» und «Arbeit 4.0» werden Modernisierungsstrategien verhandelt, die Umbrüche in der Produktionsweise, der gesellschaftlichen Arbeitsteilung sowie der Arbeitsverhältnisse gestalten wollen. Die Literaturstudie von Ingo Matuschek gleicht die Ergebnisse der wichtigsten Studien zu diesem Thema ab und gibt eine Einschätzung über den Handlungsbedarf bezüglich der Digitalisierung von Arbeit. Sie kann hier online gelesen und per Email an bestellung@rosalux.de kostenlos bestellt werden.

„Der lange Kampf der Amazon-Beschäftigten. Labor des Widerstands: Gewerkschaftliche Organisierung beim Weltmarktführer im Onlinehandels.“ Analyse von Jörn Boewe und Johannes Schulten

Mit ihrer Analyse liefern die Autoren Johannes Schulten und Jörn Boewe eine umfassende Bilanz des Arbeitskampfes. Sie untersuchen die Amazon-Konzernstruktur in Europa, schildern den Stand der gewerkschaftlichen Organisierung in den einzelnen Ländern und diskutieren die Möglichkeiten einer breit getragenen Kampagne gegen den Online-Riesen. Die Broschüre kann hier online gelesen und mit einer Mail an bestellung@rosalux.de kostenlos bestellt werden.

Die Autoren stehen gerne für Veranstaltungen bei euch vor Ort zur Verfügung! Kontakt zu den Autoren über http://work-in-progress-journalisten.de/workinprogress/autoren/