23.04.2018

Infobrief April 2018

NEWSLETTER GWL APRIL 2018

AUS AKTUELLEM ANLASS

Fachtagung: Initiative für ein Neues Normalarbeitsverhältnis, 27.4.2018, Berlin

Es wird Zeit für einen gesellschaftlichen Aufbruch für «gute Arbeit für alle». Prekäre Arbeit ohne Tarifvertrag, Niedriglöhne, «Teilzeit-Falle», Arbeitsverdichtung und Dauerstress sind für Millionen Beschäftigte zur Normalität geworden. Wie können wir in einer veränderten politischen Lage dem Kampf um «gute Arbeit für alle» Schwung verleihen?

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung lädt Gewerkschaften, kritische ArbeitsforscherInnen, Aktive in Parteien und Bewegungsinitiativen und alle Interessierten zu einer Konferenz ein, um über gemeinsame Perspektiven im Kampf gegen prekäre Arbeit und Dauerstress, für die Stärkung der Tarifbindung sowie eine neue Arbeitszeitinitiative zu diskutieren.

Mit Klaus Dörre, Hans-Jürgen Urban, Annelie Buntenbach, Bernd Riexinger u.a.

Programm und Anmeldung findet ihr hier.

AUS DEM BUNDESTAG

Arbeitszeit begrenzen- Beschäftigte schützen!

Kaum wieder im Bundestag, startet die FDP als parlamentarischer Arm der Arbeitgeberverbände auch schon die ersten Angriffe auf elementare Beschäftigtenschutzrechte. Sie stimmt uns damit darauf ein, was in der nächsten Legislaturperiode noch an Angriffen unter dem Deckmantel der Digitalisierung kommen mag. Die neue stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion, Susanne Ferschl, macht in ihrer Rede deutlich, was eine Aufweichung des Arbeitszeitgesetzes eigentlich bedeutet.

Keine Paralleljustiz der Konzerne!

Und noch ein Antrag der FDP, der deutlich macht, warum wir diese Partei in der letzten Legislatur nicht vermisst haben: Hier fordert sie mehr Investitionsschutz und damit Klagemöglichkeiten für internationale Konzerne. Pascal Meiser, der neue gewerkschaftspolitische Sprecher der Linksfraktion, stellt dieser Forderung in seiner ersten Rede die Forderungen der Linksfraktion entgegen.

Arbeitsbedingungen im Baugewerbe

Die Bauwirtschaft boomt, die Gewinne wachsen kräftig. Doch die Beschäftigten, die das erarbeiten, haben kaum etwas davon. Die Teilzeitquote steigt ebenso wie die Arbeitszeit mit wachsender Zahl an Überstunden, von denen beinahe die Hälfte nicht bezahlt wird. Die Löhne sind im Vergleich zur Gesamtwirtschaft niedrig. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung (PDF) auf eine Kleine Anfrage von Jutta Krellmann hervor. Eine Auswertung findet ihr hier.

TERMINE

Aus unseren Kämpfen lernen.
Streiks auswerten, Strategien entwickeln, politischer werden.
4. Konferenz gewerkschaftliche Erneuerung
15.-17. Februar 2019 , Braunschweig, Technische Universität

Die 4. Konferenz gewerkschaftliche Erneuerung von der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Kooperation mit regionalen Gewerkschaftsgliederungen wird vom 15.-17. Februar 2019 in Braunschweig stattfinden.

Unter dem Motto „Aus unseren Kämpfen lernen. Streiks auswerten, Strategien entwickeln, politischer werden.“ werden hunderte Aktive aus unterschiedlichen Gewerkschaften mit WissenschaftlerInnen und Menschen aus der Streiksolidarität zusammen kommen. Ziel der Konferenz ist, Erfahrungen auszutauschen, voneinander zu lernen und zu diskutieren, wie wir mit neuen, offensiven Strategien die kommenden Auseinandersetzungen gewinnen können.

Den Vorankündigungsflyer findet ihr hier. Ab Herbst erreicht ihr über diesen Link auch das Programm und die Online-Anmeldung.

Die Konferenz ist ein Großprojekt an dem viele Menschen arbeiten. Wir freuen uns sehr wenn ihr uns unterstützt, indem ihr die Konferenz bekannt macht und gezielt interessierte Kolleginnen und Kollegen einladet.
Vorankündigungsflyer zum Verteilen auf den Demonstrationen zum 1. Mai oder zum Auslegen in Gewerkschaftshäusern können unter Angabe von Stückzahl und Postadresse per Email an fanni.stolz@rosalux.de bestellt werden.